St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft 1888 Hees-Baal e.V.
St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft 1888 Hees-Baal e.V.

Der heilige Sebastianus

Der heilige Sebastianus ist unter anderem Schutzpatron der Schützen und spielt somit für das Schützenwesen eine zentrale Rolle. Unsere Bruderschaft ist eine der vielen, die den heiligen Sebastianus (oder Sebastian) als Namenspatron ausgewählt haben. Da man von Sebastians Leben nichts wusste, sondern nur sein Grab kannte, schildert die Legende sein Leben anhand der Bedeutung seines Namens. Diese Legende besagt, dass er zur Zeit des Papstes Gaius[1] Hauptmann der Prätorianergarde am Hof des Kaisers Diokletian[2] war. Da Christen unter Diokletian verfolgt wurden, hielt er seinen christlichen Glauben geheim, stand jedoch den Christen im Gefängnis bei und kümmerte sich um ihre Bestattung. Die Legende besagt weiter, dass Diokletian, als er von Sebastians Glauben erfuhr, diesen an einen Baum fesseln und ihn von numidischen Bogenschützen erschießen ließ. Den für tot gehaltenen Sebastian ließ man anschließend an seinem Hinrichtungsort liegen. Er wurde jedoch von der Witwe des Märtyrers Castulus gefunden und gesund gepflegt.

Nach seiner vollständigen Genesung bekannte Sebastian seinen Glauben öffentlich vor Diokletian, der ihn daraufhin zu Tode peitschen ließ. Die Leiche Sebastians ließ er in die „cloaca maxima“ werfen. Aus diesem Abwasserkanal wurde er der Legende nach von der Christin Lucina, der er im Traum den Ort seines Verbleibs mittgeteilt haben soll, geborgen. Lucina bestattete seinen Leichnam im Coemeterium an der Via Appia. Diese Katakomben heißen heute „Katakomben des Sebastian“.

Seit 1994 (Einweihung) ist auch ein Teil der „Katakomben des Sebastian“ auf der Hees zu finden, nämlich in der Sebastianus-Kapelle auf der Ecke Kuhstraße/Ayenscherweg, die von unserer Bruderschaft gebaut und gepflegt wird.

 

 

Quelle: vgl. Joachim Schäfer: Artikel Sebastian, aus dem Ökumenischen Heiligenlexikon - https://www.heiligenlexikon.de/BiographienS/Sebastian.htm, abgerufen am 14. 3. 2016

 

 

[1] von 283 bis 295 oder 296 n.Chr. Bischof von Rom

Quelle: Joachim Schäfer: Artikel Gaius, aus dem Ökumenischen Heiligenlexikon - https://www.heiligenlexikon.de/BiographienG/Gaius_Caius.html, abgerufen am 14. 3. 2016

[2] von 284 bis 305 n.Chr. römischer Kaiser

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Diokletian abgerufen am 14.03.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Schützenbruderschaft Hees-Baal
Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.